UM Archives & Special Collections: UM Admin Bldg, ca. 1910
 
University of Manitoba Crest
Gaby Divay's UM Archives Webpages
UM Libraries Logo

Else von Freytag-Loringhoven & Felix Paul Greve

'FANNY ESSLER's SEVEN POEMS 1904/5 & 2005

Fanny Essler's Sixth Poem (March 1905):
"Und hinter Husum..." / "And beyond Husum..."


edited & translated by Gaby Divay & Jan Horner
©March 25, 2005

Gedicht VI
von
Fanny Essler

Die Freistatt (March 1905)
Poem VI
by
Fanny Essler


University of Manitoba Archives, Summer 2002/3
VI. [Husum, Herbst 1902]

Und hinter Husum hin die Sonne schwand,
Vor Purpurgluten standen schwarz die Dünen;
Wie blauer Schiefer lag das glatte Meer --
Es glänzten alle Dächer um mich her
Wie rotes Kupfer -- und die Mauern schienen
Zu leuchten gleich von düsterrotem Brand

Und Rosenfluten strömten auf die Flur,
Die weit und flach mit großer Einfachheit
Der Sonne letztem Liebeskuß sich bot --
Ein jedes Blatt, ein jeder Halm war rot --
Vor tiefem Glück ein Träumen.]; weit und breit,
Ein helles Träumen; wie im Wachen nur...

Und tiefer färbte sich die helle Glut
Und wurde dunkelrot und violett --
Ich stand am Fenster, stumm und wie gebannt,
Und starrte auf dies zauberhafte Land
Und dachte, wenn ich dich jetzt bei mir hätt!
Und große Sehnsucht füllte all mein Blut

Da zogen schwarze Schleiertücher her,
Sie deckten die geliebte Erde zu
Ich aber dachte, dachte nur an dich
Der du mir doch so fremd und wunderlich,
Und kamest nun und störtest meine Ruh
Und machtest mir das Blut von Wünschen schwer

Dir wollt ich zeigen diese große Pracht
Mein heißer Jubel sollt ein Echo finden
In deiner Brust, und deine starke Hand
Sollte die meine fassen als verwandt --
Und kannt dich kaum und folgte nur dem blinden
Verlangen wacher Träume in der Nacht.
VI. [Husum, Fall {1902]

And beyond Husum, the sun was sinking
Black dunes stood out in purple light
Like blue slate the quiet sea lay there --
Around me all the roofs were gleaming
Like red copper -- and the walls
Seemed alight as if in dark-red flames.

And rosy floods were streaming on the plain
Who, wide and flat, with great humility
Offered itself to the sun's last kiss
Each single leaf, each single blade made red
In happiness profound, a dreaming everywhere
Light dreams, as in an awakening...

And deeper glowed the light ambers
Glowing dark-red and purple-violet --
I stood by the window, spellbound and still,
And gazed at this enchanted land
And thought, if only I had you here!
Great longing welled up through my blood.

Then black veils came rolling in,
They covered this beloved earth:
I thought, I thought of only you
Who seem so strange and wondrous to me,
Who came to me, disturbed my inner piece
And made my blood so heavy with desire.

To you I wished to show all of this splendour
My deep elation should resound in you
IIn your heart; and your strong hand
Should hold my hand as if akin;
I hardly knew you, yet I followed blindly
My strong desire and waking dreams dreamt in the night.
 
All Content Copyrighted
©April 2005 gd